Geben Sie ein, wonach Sie suchen:

Sauerkraut im LIEBLINGSGLAS

Es ist Herbst und die perfekte Zeit für Sauerkraut! Sauerkraut herstellen ist ganz einfach: du benötigst nichts weiter als Weißkohl, Salz und etwas Zeit. Mit dem passenden Fermentier Zubehör gelingt es garantiert – und du musst keine Angst vor Schimmel haben 🙂 Unser Mason Jar Fermentier Aufsatz, die Glasgewichte und die Fermentiergläser sind perfekt aufeinander abgestimmt. Hierdurch kannst du absolut sicher und zuverlässig fermentieren. Das Rezept zum Sauerkraut findest du weiter unten.

Selbstgemachtes Sauerkraut ist voller Vitamine, unser ältestes Superfood und noch dazu regional. Ideen zur Verwendung von Sauerkraut sind endlos – hier einige Beispiele:

Wie du Sauerkraut essen kannst:

  • Sauerkraut mit Schupfnudeln, Karotten und Pilzen
  • Sauerkraut Salat mit Speck
  • Gefüllte Ravioli mit Sauerkraut und Pilzen – polnische Piroggen genannt
  • Kartoffel Sauerkraut Suppe
  • Knödel mit Sauerkraut
  • Auflauf mit Sauerkraut und Nudeln
  • Burger mit Sauerkraut Topping

Die Möglichkeit sind wirklich endlos – ein kleines bisschen Sauerkraut zum Abendessen sind ganz wunderbar für unseren Körper.

Der fermentierte Weißkohl ist eine wahres Wundermittel.

Die Vorteile von Sauerkraut:

  • stärkt unser Immunsystem – durch die enthaltenen Probiotika wird unser Immunsystem gestärkt. Wir sind besser vor Viren und Bakterien geschützt. Gerade zur Winterzeit ist Sauerkraut das perfekte Nahrungsmittel
  • enthält besonders viel Vitamin B12 und ist für Vegetarier daher eine optimale Nahrungsergänzung
  • Darmflora wird gestärkt – gerade nach der Einnahme von Antibiotika ist es perfekt

Übrigens enthält pasteurisiertes Sauerkraut aus dem Supermarkt kaum mehr wertvolle Inhaltsstoffe. Milchsäurebakterien werden durch das erhitzen vollkommen zerstört. Es schmeckt zwar gleich, die Vitamine sind jedoch fast wertlos im herkömmlichen Sauerkraut.

Sauerkraut selber machen – Rezept

Was du dazu brauchst:

Und so geht’s:

Schneide den Weißkohl in feine Streifen. Behalte 1 großes Blatt für später. Das Blatt nutzen wir als weiteren Schutz im Glas.

Fülle das Ball Mason Glas bis zur Hälfte mit Kohl, füge etwas Salz hinzu und beginne mit dem Holzstampfer zu stampfen. Wird das Kraut bereits etwas glasig und wässrig gebe mehr Kohl und Salz hinzu. Stampfe solange bis sich Flüssigkeit, eine Lake, bildet. Das ist zugegeben ein kleines Küchen-Workout 🙂

Hat sich genug Lake gebildet drücke den Kohl im Glas mit dem Holzstampfer fest nach unten. Das Kraut sollte im Glas fest sitzen und möglichst wenige Luftbläschen enthalten.

Zum Glasrand sollte nun etwa 3 Finger breit Platz sein. Damit keine kleinen Kohlrest auf der Oberfläche schwimmen lege das Kohlblatt ins Glas und drücke es leicht hinunter.

Platziere das Fermentier Glasgewicht auf dem Kohlblatt und drücke es etwas fest. Nun sollte das Kraut unten sein und die Lake oben, ohne Kohlreste an der Oberfläche.

Zum Fermentieren gebe nun die Fermentier Aufsätze auf das Mason Jar Glas und ziehe es mit dem Schraubring fest. Der Schraubring wird zu jedem Glas mitgeliefert (inkl. luftdichter Platte zum später verschließen). Der Fermentier Aufsatz macht dir das Fermentieren leicht: Gase können entweichen, kein Sauerstoff dringt ins Glas, Fliegen bleiben fern und der Inhalt ist geschützt. Genau diese Bedingungen brauchen wir zum Fermentieren. Stelle das Ball Mason Glas an einen dunklen Ort bei normaler Zimmertemperatur – jedoch nicht in den Kühlschrank. Die Kälte würde den Gärprozess verlangsamen.

Lasse das Sauerkraut etwa 1 Woche ziehen und probiere es dann das erste Mal. Ist es nicht sauer genug, lass es noch etwas ziehen.

Sobald du mit dem Geschmack zufrieden bist tauschst du den Fermentier Aufsatz durch den luftdichten Deckel aus. Das Sauerkraut kommt nun in den Kühlschrank oder einen kühlen Ort wie den Keller.

Lass dir schmecken!

4 Comments
  • Ulf
    11. Juli 2019

    Hallo Lieblingsglas-Team,
    ich frage mich schon, seit ich die Fermentier-Glasgewichte habe, wie herum ich sie auf das Sauerkraut (und anderes Gemüse) legen soll. Soll die glatte Seite (ohne Einbuchtung) nach unten oder nach oben? Ich verstehe den Sinn der Einbuchtung sowieso nicht so ganz … Vielleicht könnt ihr das hier mal kurz erklären.
    (Oft nehme ich übrigens zum Abdecken auch zwei Glasgewichte. Auch da ist dann die Frage, wie herum …)
    Viele Grüße, Ulf

  • Jasmin Post
    19. September 2019

    Zum Glück habe ich euren Newsletter und werde nun regelmäßig erinnert, was für wahnsinns-tolle Rezeptvorschläge ihr habt, ganz abgesehen von den passenden Lieblingsgläsern. Das Sauerkraut-Rezept finde ich genial und hätte noch 2 Fragen, bevor ich das Set bestelle. Passt den 1 Weiskohl-Kopf in 1 Glas? Und für wie viel Personen hätte man dann Sauerkraut?

Hinterlassen Sie einen Kommentar