Was suchst du:

Rosenkohl fermentieren

Rosenkohl fermentieren

Es ist wieder Herbst und damit nicht nur Kürbiszeit, sondern auch Zeit für Rosenkohl. Wir sind ganz große Rosenkohl Fans! Geröstet im Ofen, in der Pfanne mit Semmelbrösel oder fermentiert! Rosenkohl ist unser Herbsthit!

Fermentierter Rosenkohl schmeckt knackig und leicht sauer. In diesen kleinen, grünen Power Bällchen stecken so viele Nährstoffe wenn sie fermentiert sind: nämlich ganz viele Ballaststoffe, Vitamin K und ganz viel Probiotika (gut für den Darm und die Verdauung).

Rosenkohl zu fermentieren geht ganz leicht und ist der perfekt Snack aufgrund der kleinen Portionen – lässt sich also als kleines Extra in der Lunchbox wunderbar hinzufügen. Der fermentierte Rosenkohl gibt euch Energie für den Tag und versorgt euch mit wichtigen Nährstoffen die für Verdauung und Immunsystem gut sind.

Rosenkohl fermentieren – mit unseren Fermentier Aufsätzen und Glasgewichten zum Fermentieren geht das ganz leicht

Im Gegensatz zu Rotkohl lässt sich Rosenkohl in wenigen Handgriffen fermentieren – 10 Minuten, mehr Zeit benötigst du nicht. Das Rezept für den fermentierte Rotkohl findest du übrigens auch bei uns auf dem Blog: HIER.

Rosenkohl fermentieren

Was du dazu brauchst: (für 1 Ball Mason Glas Wide 950 ml)

Fermentiertes Gemüse ist voller Ballaststoffe, Vitamine und Probiotika

Und so geht’s:

Zunächst reinige deine Fermentier Utensilien richtig – koche die Fermentieraufsätze, die Glasgewichte und das Ball Jar aus oder packe es in die Spülmaschine. Sauberes arbeiten ist beim Fermentieren sehr wichtig.

Wasche danach den Rosenkohl und lege die kleinen Rösschen ins Glas. Schneide die Zwiebeln in feine Ringe oder kleine Würfel – ganz wie du möchtest. Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze füllst du nun ins Glas zum Rosenkohl.

Für die Lake fülle das Ball Mason Glas zum fermentieren mit Wasser und Salz. Am besten du vermischst Salz und Wasser in einem separaten Behälter damit sich das Glas auflöst und gleichmäßig verteilt.

Fülle nun die Salzlake in das Ball Mason Glas mit dem Rosenkohl – lasse hierbei 3 Finger zum Glasrand Platz.

Lege nun ein Glasgewicht zum Fermentieren ins Glas, so dass der Rosenkohl bedeckt ist. Fermentieraufsatz auf das Glas setzen und mit dem Schraubring festziehen.

Zum fermentieren lässt du das ganze etwa 1-2 Wochen an einen kühlen, dunklen Ort stehen. Von Zeit zu Zeit einfach ein bisschen testen bis du mit dem Geschmack zufrieden bist. Sobald der fermentierte Rosenkohl fertig ist schraubst du den Fermentieraufsatz ab und legst die luftdichte Platte ein (bei jedem Ball Mason Glas ist eine Platte und ein Schraubring enthalten). Fertig! Nun kannst du deinen fermentierten Kohl in den Kühlschrank stellen.

Warum Fermentieraufsätze? Damit die Gase entweichen können und kein Sauerstoff ins Glas gelangt – das ist unsere absolute Erfolgsgarantie beim Fermentieren. Damit kann nichts passieren, was wir nicht beim Fermentieren möchten.

Du bist noch ganz neu im Thema Fermentieren? Dann sieh dir unseren ausführlichen Beitrag dazu auf dem Blog an: Fermentieren, Einlegen oder Einmachen – was sind die Unterschiede?

Angebot: Fermentier Starter Set mit Ball Mason Jars und alle Utensilien die du zum Fermentieren benötigst

SPECIAL ANGEBOT

Wenn du Lust hast selbst mit dem Fermentieren zu beginnen gibt es unser Fermentier Set – hier findest du Fermentier Aufsätze, Glasgewichte und einen Holzstampfer. Ein kleines Rezeptheft (englisch) gibt es gratis dazu! Als kleines Special gibt es bis Sonntag 14.10.2018 unser Fermentierset inkl 4 Gläsern gratis dazu! Du sparst damit knapp 30 €! Nur für kurze Zeit!

Hier geht’s zum Fermentier Starter Kit – Angebot

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar