Geben Sie ein, wonach Sie suchen:

Kombucha selber machen

Kombucha selber machen

Kombucha ist gerade DAS Getränk – erfrischend, leicht säuerlich und voller Energie für deinen Körper. Es gibt so viele Gründe Kombucha zu lieben! Und wer sich einmal verliebt hat, muss Kombucha selber machen. Aber zunächst ein paar Dinge vorab:

Was ist Kombucha?

Kombucha ist fermentierter Tee. Der Clou: zum Fermentieren benötigst du Tee, jede Menge Zucker und einen Teepilz. Am Ende schmeckt das ganze nicht süß wie du nun vielleicht denkst, sondern säuerlich und der Zucker ist quasi komplett verschwunden! Der Zucker wird durch kleine Mikroorganismen während der Fermentation verwandelt, dein Endprodukt ist zuckerfrei und voller wertvoller Inhaltsstoffe.

Warum du Kombucha trinken solltest

Kombucha ist ein echter Power Drink: er steckt voller Vitamine, probiotischen Bakterien und Enzyme. Was das für uns bedeutet:

  • regt die Verdauung an
  • unterstützt die Darmflora
  • stärkt dein Immunsystem
  • wirkt entzündungshemmend
  • regt den Stoffwechsel an

Kombucha kannst du perfekt im LIEBLINGSGLAS aufbewahren! In aller Einfachheit, gibt es nun die Anleitung für dein selbstgebrautes Kombucha im LIEBLINGSGLAS.

Um Kombucha im LIEBLINGSGLAS selber zu machen, benötigst du nur einen frischen Tee, Zucker, einen Teepilz und Liebe!

Vorab noch einige hilfreiche Tipps zum Teepilz:

  • Der Teepilz und die Starterflüssigkeit vertragen keine Hitze. Der süße Tee sollte idealerweise Raumtemperatur haben, bevor du den Pilz dazugibst. Ansonsten würdest du ihn töten und er wäre nutzlos.
  • Sonnenlicht oder eine grelle Beleuchtung können dem Kombuch beim Fermentieren schaden. Achte deshalb auf Raumtemperatur an einem dunkeln Ort.
  • Am besten deckst du den Kombucha mit einem Blatt Küchenrolle, einer Lage Kaffee- oder Teefilter oder Geschirrtuch ab. So können keine Verunreinigungen ins Gefäß kommen.
  • Fährst du in den Urlaub, kannst du die Starterflüssigkeit mit dem Teepilz luftdicht verschließen und ihn einige Wochen stehen lassen. Zum Trinken wird er zwar zum Trinken zu essighaltig, aber so kannst du den Teepilz

Manchmal schwimmt der Teepilz im LIEBLINGSGLAS ganz oben, manchmal in der Mitte und bei uns sinkt er meist zu Boden. Alle Möglichkeiten sind richtig und du hast nichts verkehrt gemacht.

Kombucha

Was du dazu brauchst:

Und so geht’s:

1 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und den Tee darin 8-10 Minuten ziehen lassen. Losen Grün- oder Schwarztee entfernen und den Zucker im noch heißen Tee vollständig auflösen.

2 Liter kaltes Wasser und die Starterflüssigkeit (OHNE Pilz) zum süßen Tee geben. So musst du nicht warten, bis der Tee auskühlt. Alles gut vermengen und zu gleichen Teilen in die 2 Ball Mason Jar | Wide | 1,9 l geben.

Nun jeweils einen Teepilz in dein LIEBLINGSGLAS zum süßen Tee geben. Der Teepilz wird entweder zu Boden sinken, oben aufschwimmen oder in der Mitte sein. Alles ist richtig und du musst dir keine Sorgen machen.

Öffnung vom LIEBLINGSGLAS mit einem Blatt Küchenrolle abdecken und nur mit dem Schraubring verschließen. So sitzt die Küchenrolle fest auf dem Glas und es können keine Verunreinigungen in den Kombucha kommen.

Nun den Kombucha an einen dunklen Ort zwischen 20-27 °C 5-10 Tage fermentieren lassen. Am besten nach 5 Tagen den Kombucha probieren, ob er dir schon sauer genug ist.

Danach füllst du 90% des Kombucha in dein Ball Mason Jar | Wide | 700 ml und Ball Mason Jar | Regular | 475 ml zum Trinken.

Die übrigen 10% lässt du als Starterflüssigkeit samt dem Pilz im Ball Mason Jar | Wide | 1,9 l und. Füllst es wieder mit süßem Tee auf und es kann wieder von vorne fermentiert werden.

Keine Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar